Yvonne Bettinger

Die Berufung zum Beruf gemacht! Yvonne Bettinger hat sich mit ganzer Seele der (Fälscher-) Kunst verschrieben
Sie nimmt ihr Gegenüber sofort gefangen, wenn sie beginnt, über ihr Leben zu erzählen. Yvonne Bettinger hat ihre Berufung zum Beruf gemacht. Wie geht das denn? „Purer Zufall“, lacht sie. Ihr Lebensgefährte Ralph Heinzelmann hatte auch so ein Bild, als sie sich am 24. September 2009 kennen lernten. „Original oder Fälschung?“: Die Frage ließ beide nicht mehr los. So ist sie durch Recherchen im Internet auf den Gründer gestoßen. Heute kennt Yvonne Bettinger fast alle großen Museen auf dieser Welt.  Trotz ihrer frühen Liebe zur Kunst, schlug Yvonne Bettinger beruflich erst einmal ganz andere Wege ein.  Zuerst wählte sie eine ganz andere Richtung, absolvierte eine Ausbildung zur Therapeutin für Ganzkörper- und Fußreflexzonenmassage. Und weil sie immer daran glaubte, dass der Mensch mit Gedanken Dinge bewegen und ändern kann, ließ sie sich in Österreich an der Mentalakademie ausbilden. Dort habe sie gelernt, dass Geist, Körper und Seele für das Wohlbefinden wie eine Einheit miteinander harmonieren müssen. „Mentalcoaching und Motivationstraining hat sie dann eine Zeit lang gemacht. Aber auch das war nicht ihre Berufung. „Es kommt immer so, wie es kommen muss“, sagt Yvonne Bettinger. Sie wollte immer etwas mit Kunst machen. Da kam ihr Lebensgefährte – und sein Bild, das alles ins Rollen brachte